Nachrichtendetails

Ausschreibung der Beratungsmodule zur GAP-Förderung / Beratungsorganisationen können sich ab sofort bis 22. November bewerben

„Die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) der EU fördert die Landwirtschaft in erster Linie nach Fläche – wodurch vergleichsweise kleine Höfe, wie sie bei uns die Regel sind, benachteiligt werden. Um dem Höfesterben entgegen zu wirken und unsere regionalen Landwirtschaftsbetriebe zu unterstützen, bietet die grün-geführte Landesregierung deshalb ein Beratungsprogramm.” so die Brettener Abgeordnete Andrea Schwarz. Um möglichst vielen landwirtschaftlichen Unternehmen qualifizierte, unabhängige und betriebsindividuelle Beratung anbieten zu können, gibt es in Baden-Württemberg seit 2015 das Beratungssystem Beratung.Zukunft.Land.


„Die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) der EU fördert die Landwirtschaft in erster Linie nach Fläche – wodurch vergleichsweise kleine Höfe, wie sie bei uns die Regel sind, benachteiligt werden. Um dem Höfesterben entgegen zu wirken und unsere regionalen Landwirtschaftsbetriebe zu unterstützen, bietet die grün-geführte Landesregierung deshalb ein Beratungsprogramm.” so die Brettener Abgeordnete Andrea Schwarz.

Um möglichst vielen landwirtschaftlichen Unternehmen qualifizierte, unabhängige und betriebsindividuelle Beratung anbieten zu können, gibt es in Baden-Württemberg seit 2015 das Beratungssystem Beratung.Zukunft.Land. Das Angebot richtet sich an Unternehmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wein-, Obst und Gartenbau. Für die neue Förderperiode ab 2023 wurden die Beratungsmodule weiterentwickelt. Neu dazu kommen unter anderem die Module Klimaschutz und Klimawandelanpassung, Bioökonomie, Agroforst, Tierwohl Schwein, Tierwohl Rind, Pflanzenschutzmittelreduktion, Imkerei, Bodenschutz- und Bodenfruchtbarkeit sowie Nachhaltigkeitsberatung. Weiterhin gibt es die bewährten Beratungsmodule zu den Bereichen Unternehmensführung, Einkommenskombination, Pflanzen- und Sonderkulturanbau, Tierhaltung, Tierwohl- und Tiergesundheit, Ökolandbau sowie Umwelt und Energie.

Landwirtschaftliche Unternehmen können das für sie passende Angebot auswählen und dann mit einer dafür zugelassenen Beratungsorganisation ihrer Wahl einen Beratungsvertrag abschließen. Auf dieser Grundlage erhält das landwirtschaftliche Unternehmen eine mit EU-, Bundes- und Landesmitteln geförderte und qualitativ hochwertige Beratungsleistung.

Die aktuell angebotenen Beratungsmodule, die dafür zugelassenen Beratungsorganisationen und deren Beratungskräfte sind unter www.beratung-bw.de abrufbar.

 

 --

Andrea Schwarz MdL

Sprecherin für Rettungsdienst, Feuerwehr und Katastrophenschutz

Stellvertretende Vorsitzende des Innenausschusses

Wahlkreis Bretten

GRÜNE im Landtag von Baden-Württemberg

Konrad-Adenauer-Straße 12, 70173 Stuttgart

Tel. Stuttgart 0711/ 2063 6780

 

Kategorie

Wirtschaft

Aktuelle Termine

Ortsverbandssitzung

Altes Rathaus in Blankenloch, Hauptstraße 80

 Stutensee
Mehr

Blick in die Nachbarschaft

Unsere Wärmeversorgung - Geothermie vor der Haustür

Im Bruchsaler Bürgerzentrum

 Regionales
Mehr

Was auch noch interessant ist

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.

Interaktive Karte - Grüne Themen

Zum Vergrößern hier klicken

Soziale Netzwerke

GRUENE.DE News

Neues