Nachrichtendetails

Junges Wohnen

Umnutzung leerstehender Gebäude belebt Gemeinden

18.03.24 –

Erschwinglicher, attraktiver Wohnraum für junge Generationen erfordert kreative Ansätze. Die Initiative „Junges Wohnen“ soll ungenutzte Gebäude mit neuen Finanzierungsmöglichkeiten und Förderungen attraktiv gestalten. Ein Modellprojekt aus dem Jahr 2021 hat gezeigt, dass auch spezielles Know-how notwendig ist, um ein passendes Wohnumfeld für junge Erwachsene zu schaffen. Begleitet von Experten aus verschiedenen Disziplinen entwickelten Modellgemeinden innovative Konzepte zur Wiederbelebung denkmalgeschützter Gebäude.

„Die Modellprojekte zeigen, dass oft nur wenig Mittel benötigt werden, um Leerstände wiederzubeleben. In Schwäbisch-Gmünd Bettringen renovierte eine Gruppe junger Erwachsener eigenständig ein leerstehendes Pfarrhaus. Diese pragmatische Lösung schuf nicht nur neuen Wohnraum, sondern auch einen offenen Dorftreffpunkt“, berichtete Ingrid Engelhart, Geschäftsführerin von SPES e.V.

Das Konzept hat bereits viele Nachahmer gefunden und stärkt ländliche Gemeinden nachhaltig. Durch attraktive Angebote werden Anreize für das Leben im ländlichen Raum geschaffen.

„Ich war Anfang Februar selbst bei einem ähnlichen Projekt hier bei uns im Landkreis, in Oberacker. Dort haben die Ehrenamtlichen einen Verein gegründet, um das denkmalgschützte Pfarrhaus erneut mit Leben zu füllen – und enormen Erfolg gehabt, da ist eine richtige Gemeinschaft entstanden.“ erzählt die Brettener Abgeordnete Andrea Schwarz. „Ich war sehr beeindruckt vom Engagement der Menschen, und es ist einfach eine tolle Sache – ein altehrwürdiges Gebäude wird erhalten und gepflegt, es gibt einen Begegnungsraum im Dorf und dazu noch mehr Wohnraum auf dem stets angespannten Markt.“

Hintergrundinformationen: Das Projekt „Junges Wohnen“ unterstützt die Umnutzung leerstehender Gebäude im Ortskern für junge Erwachsene. Die grün-geführte Landesregierung fördert das Folgeprojekt, das eine umfassende Website entwickelt und Modellgemeinden auf dem Weg zur Umsetzung begleitet.

 

 

 

 --

Andrea Schwarz MdL

Sprecherin für Rettungsdienst, Feuerwehr und Katastrophenschutz

Stellvertretende Vorsitzende des Innenausschusses

 

Wahlkreis Bretten

 

GRÜNE im Landtag von Baden-Württemberg

Konrad-Adenauer-Straße 12, 70173 Stuttgart

Tel. Stuttgart 0711/ 2063 6780

 

https://andrea-schwarz-gruene.eu

https://www.facebook.com/andreawschwarz

https://www.instagram.com/_andreaschwarz_

 

Kategorie

Wohnen

Aktuelle Termine

Radtour durch Stutensee

14 Uhr am Edeka Parkplatz in Büchig

 Stutensee
Mehr

Ortsverbandssitzung Mai

Im Alten Rathaus in Blankenloch, Hauptstraße 80

 Stutensee
Mehr

Nachhaltige Energieversorgung – Tour Büchig

18:00 Uhr auf dem Parklatz des EDEKA in Büchig

 Stutensee
Mehr

Blick in die Nachbarschaft

Warum es wichtig ist am 9. Juni an der Wahl zum Europa-Parlament teilzunehmen

Anne-Sophie Prins , Mitarbeiterin im europäischen Parlament

Pestalozzihalle in Graben-Neudorf

 Regionales
Mehr

Bauernmarkt 2024

Rathausplatz Linkenheim-Hochstetten

 Regionales
Mehr

Was auch noch interessant ist

Vögel der Feldflur

Treffpunkt Tennisplätze in Spöck, Spechaa Str. 105

 Interessantes
Mehr

Interaktive Karte - Grüne Themen

Zum Vergrößern hier klicken

Soziale Netzwerke

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>