Nachrichtendetails

Was tun im Notfall? Europäischer Tag des Notrufs am 11.2.

Ganz gleich ob bei einem Unfall im Haushalt, der plötzlichen schweren Erkrankung eines Familienmitgliedes oder einem Brand gegenüber: Unter der europäischen Notrufnummer 112 erreicht man immer schnell die Feuerwehr und den Rettungsdienst. Daran sollte der Europäische Tag des Notrufs am 11.2. erinnern.

10.02.22 –

Ganz gleich ob bei einem Unfall im Haushalt, der plötzlichen schweren Erkrankung eines Familienmitgliedes oder einem Brand gegenüber: Unter der europäischen Notrufnummer 112 erreicht man immer schnell die Feuerwehr und den Rettungsdienst. Daran sollte der Europäische Tag des Notrufs am 11.2. erinnern.

Die 112 kann von jedem Telefon aus gewählt werden. Auch vom Mobiltelefon aus wird der Anruf automatisch an die zuständige Leitstelle verbunden. Im Landkreis ist dies die Integrierte Leitstelle an der neuen Hauptfeuerwache in Karlsruhe. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort sind speziell geschult, nicht nur die Notrufe entgegenzunehmen, sondern auch am Telefon beruhigend einzuwirken. Gerade in einer Paniksituation ist es nicht immer einfach, die wichtigsten Informationen genau weiter zu geben. Auch können die Ansprechpersonen Tipps zur Ersten Hilfe geben oder per Telefon zu lebensrettenden Maßnahmen, etwa zu einer Reanimation bei einem Herzstillstand, anleiten. Gleichzeitig alarmieren sie dann den Rettungsdienst oder die Feuerwehr.

„Es ist gut zu wissen, dass in einem Notfall schnell Hilfe erreicht werden kann und man schon am Telefon in guten Händen ist“ so Andrea Schwarz, Abgeordnete für den Wahlkreis Bretten. „Den Männern und Frauen dort am Telefon danke ich für ihre Arbeit rund um die Uhr genauso, wie allen anderen Einsatzkräften im Land!“ Gleichzeitig verweist sie auf die seit dem letzten Jahr bestehende Möglichkeit mit der „nora Notruf-App“ Hilfe rufen zu können. „Für Menschen mit einer Hör- oder Sprachbehinderung ist dies unheimlich wichtig! Ein Notruf per Fax ist im Zeitalter der Smartphones wirklich nicht mehr zeitgemäß gewesen“, so Schwarz weiter.

Am wichtigsten bei einem Notruf ist die Frage nach dem Wo?. Der Notfallort sollte möglichst genau angegeben werden. Dort wo keine Adresse verfügbar ist, helfen im Wald etwa die Markierungen der Forstwirtschaft, am Rhein die Kilometerangaben auf den großen weisen Betonschildern oder auf der Autobahn die Kilometerangaben auf den kleinen blauen Tafeln. Außerdem kann die Leitstelle bei Notrufen über die 112 das Mobiltelefon auch mittels GPS orten.

_____________________

 

 

 

Telefonsprechstunde

Montags 17-18 Uhr

Liebe Bürgerinnen und Bürger, leider ermöglicht mir die Pandemielage nicht, eine Sprechstunde im Wahlkreisbüro anzubieten. Dennoch ist der direkte Austausch ein wichtiges Element unserer Demokratie, deshalb möchte ich Sie herzlich einladen per Telefon mit mir in Kontakt zu treten. Mir ist es wichtig, Ihre Anliegen oder auch Ihre Kritik zu erfahren. Unter der Telefonnummer 07252 9718866 oder unter andrea.schwarz@remove-this.gruene.landtag-bw.de können Sie einen Termin mit mir vereinbaren, die Sprechstunde findet immer montags von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr statt.

Andrea Schwarz MdL

Abgeordnete für den Wahlkreis Bretten

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

Konrad-Adenauer-Straße 12

70173 Stuttgart

Mail:andrea.schwarz@remove-this.gruene.landtag-bw.de

Telefon Büro Stuttgart: 0711 20 63 6780

Telefon Büro Bretten: 07252/ 971 88 66

Homepage: www.andrea-schwarz-gruene.eu

Kategorie

Gesundheit | Soziales

Aktuelle Termine

Nachhaltige Energieversorgung für bestehende Gebäude

Tour Staffort und Spöck

 Stutensee
Mehr

Ortsverbandssitzung Juli

Clubhaus des SV Blankenloch Abt. Fußball,

Eggensteiner Straße 144 in Blankenloch

 Stutensee
Mehr

Blick in die Nachbarschaft

Bauernmarkt 2024

Rathausplatz Linkenheim-Hochstetten

 Regionales
Mehr

Was auch noch interessant ist

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.

Interaktive Karte - Grüne Themen

Zum Vergrößern hier klicken

Soziale Netzwerke

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>